Das Internet und der Jugendschutz

Das der Staat Angst vor dem world wiede web hat ist offensichtlich. Im Zuge ihrere Paranoya vor dem unkontrolierbaren Raum, welcher das das Internet istberaten sie sich ununterbrochen um neue wege zu finden. Das alles natürlich unter dem Deckmantel des Jugendschutzes.
neue Studie zeigen das mehr als 70 % der Jugendlichen in Europa mindestens bei einem sozialen Netzwerk ein Profil haben …. Überaschung… !? Die Studien zeigen auch das

Viele Kinder und Jugendliche verraten Telefonnummern und andere private Details im Netz, ohne die Gefahren zu kennen

Um diesem Problem entgegenzuwirken kann es natürlich nur eine möglichkeit geben: die betreiber sozialer Netzwerke müssen die Profile so einrichten das Kinder gar nicht die möglichkeit haben persöhnliche Daten im Internet zu veröffentlichen.( beschluss der EU-Kommision, siehe artikel bei heise online ) Das fördert auch bestimmt die entwicklung der kinder zu selbstbestiimmten Wesen. Anstatt zu Versuchen das Internet zu Kontrolieren mit allerlei Sperren und Grenzen könnte man ja Workshops und Seminare anbieten in denen gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen erarbeitet wird welchen Gefahren sie im Internet ( in soziealen Netzwerken) ausgesetzt sind. Naja, aber wer will den schon einen selbs denkenden menschen dem sein Handeln bewusst ist, das ist ja auch unangenehm.

0 Responses to “Das Internet und der Jugendschutz”


  • No Comments

Leave a Reply

Sprache